Web Design Picks 11-2011

Websites · 3. Dezember 2011

Im November 2011 tat sich einiges im Web. Um nicht alles unter den Tisch oder lediglich in die twitter-timeline fallen zu lassen, hier ein Überblick über neuen „Blüten“ im Internet. Enthalten sind Agenturen, Studios und Portfolios, die sich mit HTML, HTML5 und auch mit Flash neu bekleidet haben.


James Silverman

James Silverman ist ein britischer Fotograf, der zur Zeit in Schweden arbeitet und lebt. Seine neue Portfolio Website belegt eindrucksvoll, wozu Flash in der Lage ist bzw. welches Hoheitsgebiet es immer noch für sich behält. So darf und sollte man Flash einsetzen. Umgesetzt wurde die Website vom äußerst talentierten Brian Lund Lauridsen.


Liebling

Ein multidisziplinäres Design Studio, das Liebling heißt und einen mit „Hallo Pupsimaus“ im Seitentitel begrüßt, muss man eigentlich sofort ins Herz schließen. Aber auch auf objektiver Ebene überzeugt die Website des dänischen Design Studios Liebling. Markante Farbeffekte und ein responsives Layout runden den guten Eindruck ab.


Sidsel Marie Bøg

Noch einmal Dänemark, diesmal Flash. Sidsel Marie Bøg ist eine dänische Stylistin. Ihre neue Portfolio Website besticht mit einem üppigen Editorial ähnlichen Design und sehenswerten Fotografien. Umgesetzt wurde die Website von Marcus Fuchs und Morten Wibrand.


Tommy

Tommy ist der Name eine Londoner Kreativagentur. Tommy hat im vergangenen Monat eine konzeptlastige neue Website bekommen, die Retro-Charme besitzt und durchaus gut funktioniert.


Kyan

Kyan ist eine britische Web Design Agentur mit Sitz in Guildford, Surrey. Für die neue Website von Kyan gibt es ein einziges Wort als Urteil: makellos. Hier stimmt von vorne bis hinten, von Kopf bis Fuß alles.


La Moulade

La Moulade ist ein Kreativ-Studio aus London. Die neue Website von La Moulade setzt auf HTML5, parallax scrolling und feine Animationen und Übergänge.


Kinetic

Kinetic ist mehrfach ausgezeichnetes Interactive Design Studio aus Singapur. Auch Kinetic verlässt mit der neuen Website das „sinkende Schiff“ Flash. Um dennoch Bewegung und eine Art Wow-Faktor aufrecht zu erhalten, setzt man auf animierte GIFs. Ein probates und inzwischen nicht mehr selten gewähltes Mittel.


McCormack & Morrison

McCormack & Morrison ist eine digitale Werbeagentur (gräßlicher Terminus) aus London. Die neue Website von McCormack & Morrison ist vielleicht eins der überzeugendsten Beispiele wie man eine Werkschau präsentieren kann. Sehr gut!


Dean West

Und noch einmal Flash, wo es Sinn macht. JAM3 hat für den australischen Fotografen Dean West eine fantastische neue Portfolio Website kreiert. Auch hier gibt es nichts auszusetzen.


Les Enfants Terrible

Zum Abschluss eine Überraschung: WeFail, eine Legende im Bereich Flash basierter Websites wird zu einem Überläufer. Les Enfants Terrible (ohne s) ist das neue Alter-Ego von WeFail. Es ist WeFail in HTML. Die neue Website von Les Enfants Terrible bleibt WeFail typisch selbstironisch, zitiert das „Tabletten-Menü“ aus alten Zeiten und ist mehr ein Gesamtkunstwerk aus animierten GIFs, denn eine konventionelle Studio Website.