In Frankreich, ganz besonders in Städten, ist es eine Unsitte, die Handbremse zu benutzen. Nach dem Einparken wohlgemerkt. Warum? Weil man damit die “Flexibilität” der Parklücke zunichte macht. Eine Parklücke in Frankreich, die nicht hundertprozentig passt wird passend gemacht. Zurechtgeschoben, wenn man so will. Es heißt nicht umsonst Stoßstange, jedenfalls auf Deutsch. Diese interessante Schrulle, die man hierzulande eher vom Auto-Scooter kennt, wurde amüsant in einer aktuellen Kampagne für Ford Europe aufgegriffen.
mehr dazu

Schweden ist ein schönes Land. Schweden ist ein sehr liberales Land. In Schweden gibt es keine Wehrpflicht und das auch schon sehr sehr lange. Dennoch verfügen die Skandinavier über eine beachtliche Militärkraft. Dieser Umstand ist u.a. auch dem guten Image der Swedish Armed Forces (Försvarsmakten) und dessen Pflege geschuldet.
mehr dazu

AKQA London hat für Nissan die spektakuläre Kampagne «The New Star of India» (Klassik & Social Media) entwickelt. Das “Grand Finale” der Kampagne ist ein fünfminütiger Kurzfilm – im Bollywood Style – mit dem bekannten indischen Filmstar Ranbir Kapoor in der Hauptrolle. Weitere Zutaten sind 100 tanzende Nissan Micras, sowie 20 Co-Stars, die zuvor über einen Casting/Talentwettbewerb via Facebook und mit Unterstützung von TV/Radio/Print aus ganz Indien ausgewählt wurden.
mehr dazu

Angry Birds Space

Kampagne · 28. März 2012

Letzte Woche wurde Angry Birds Space veröffentlicht. Nun sind die bunten Vögel und auch die Schweine im Weltall. Der Hype um eine der erfolgreichsten Spielideen aller Zeiten scheint nicht abzuebben. Die Kritiken für das neueste Weltraumabenteuer sind überwiegend positiv. Zurecht, denn die neue Komponente Gravitation ist eine willkommene Abwechslung zu den eher ähnlichen Varianten «Seasons» und «Rio».
mehr dazu

«Three Little Pigs» ist eine aktuelle Kampagne der britischen Zeitung The Guardian für freien, unabhängigen Journalismus. Als Vorlage wird das weltbekannte Märchen von den drei kleinen Schweinchen benutzt, die sich gegen einen stark dämonisierten Wolf zur Wehr setzen müssen. Was wäre, wenn diese Geschichte Realität wäre? Wie würden Medien und Öffentlichkeit auf den gemeinschaftlichen Mord oder aber die Notwehr reagieren? Eine fiktive 360° Berichterstattung versucht gekonnt mögliche Szenarien auszuloten.
mehr dazu