Google Music Tour

kampagne · 21. November 2011

Letzte Woche ist Google Music offiziell gestartet. Mit dem Launch des neuen Web Service in den Vereinigten Staten wurde auch eine vielversprechende Microsite, die Google Music Tour veröffentlicht. Auf der Website werden die fünf maßgeblichen Features des neuen Musik-Streamingdienstes vorgestellt, in moderaten Maße visualisiert und dabei akkustisch untermalt.

Pick a feature below to start the tour and build an exclusive song that’s yours to keep.

Etwas vollmundig angekündigt soll man im Laufe der Tour einen exklusiven Song “zusammenbauen” können. Das ist nur zum Teil richtig. Mit der Auswahl eines Features wird zwar jeweils eine Tonspur freigeschaltet, am Ende aber entsteht lediglich eine besser befüllte Soundschleife von wenigen Sekunden. Für den Moment unterhaltsam, bestimmt aber kein Song, den man sich langfristig anhören möchte. Ein weiterer, kleinerer Wermutstropfen ist, dass die Website, die einen geräteneutralen und ortsunabhängigen Dienst vorstellen will, nicht auf allen Geräten aufrufbar ist.

google music tour 01 Google Music Tour
google music tour 02 Google Music Tour
google music tour 03 Google Music Tour
google music tour 04 Google Music Tour

Das ändert allerdings nichts daran, dass die Website vom Konzept und der Umsetzung her sehr gelungen ist. Die Google Music Tour regt tatsächlich zum Entdecken an, stellt den Service ansprechend vor und erfüllt somit ihre Hauptaufgabe vorbildlich. Verantwortlich für die Umsetzung ist B-Reel.

Wann und ob der iTunes Konkurrent jemals in Deutschland nutzbar sein wird, ist äußerst fraglich. Ähnlich wie bei spotify scheint sich auch die zuständige Verwertungsgesellschaft in Deutschland gegenüber Google Music wie ein trotziges Kind zu verhalten, das nicht mit jedem “spielen” will. Arg bedauerlich.

music.google.com/about/tour


Und was sagst du dazu?


Apps

weitere Artikel