see-Conference #7

Diverses · 29. März 2012

Scholz & Volkmer veranstaltet dieses Jahr zum siebten Mal in Folge die see-Conference zur Visualisierung von Information. Am Samstag, den 28. April 2012 treffen sich auf einer der größten Designkonferenzen in Deutschland Kunst und Design, Web-Development, Wissenschaft, Architektur und neue Technologien in der Wiesbadener Lutherkirche. Internationale Sprecher zeigen auf der see#7 neueste Ansätze, die Flut von komplexen Informationen in verwertbares Wissen zu verwandeln und daraus Erkenntnisse für das eigene Handeln zu generieren. Auch in diesem Jahr steht das Thema Nachhaltigkeit wieder im Fokus.

„Als Designer geben wir Informationen eine Form und interpretieren die Wirklichkeit. Bei komplexen Themen wie Nachhaltigkeit ist die Herausforderung besonders groß, Daten und Botschaften zu übermitteln und erfahrbar zu machen“, erklärt Michael Volkmer, Inhaber und Geschäftsführer von Scholz & Volkmer, der Agentur, die seit Oktober 2011 klimaneutral arbeitet.

Die see-Conference findet zum zweiten Mal in Folge in der Wiesbadener Lutherkirche statt. Ein durchaus erhabener Veranstaltungsort. Aktuell stehen folgende Sprecher fest:

  • Manuel Lima, Senior UX Design Lead at Microsoft Bing und Fellow of the Royal Society of Arts, gilt als einer der führenden Persönlichkeiten im Bereich Informationsvisualisierung.
  • Stephanie Posavec, arbeitet an Projekten mit Fokus auf Informationsdesign, Datenvisualisierung und Buchdesign für diverse Kunden, darunter Unternehmen wie Random House, Penguin Books und die Musikindustrie.
  • Yannick Jacquet, Mitbegründer des AntiVJ Label, lebt und arbeitet in Brüssel. Seine Werke sind audiovisuelle Performances, Installationen und Szenografie, die häufig von architektonischen Themen beeinflusst sind
  • Ash Nehru, Mitbegründer und Software Director der United Visual Artists, bekannt für die Kreation beeindruckender, technikgetriebener Installationen.

Als Rahmenprogramm findet auf der Konferenz wieder eine Ausstellung mit spannenden Nachwuchsprojekten statt. Junge Künstler, Studenten und Absolventen verschiedener Hochschulen erhalten hier eine Plattform, ihre Semester- und Abschlussarbeiten zum Thema Informationsvisualisierung einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Weitere Informationen zum Programm, zu weiteren Sprechern und zu den Tickets gibt es unter www.see-conference.org.