Letzten Samstag hat das medienkritische Polit-Magazin Amy&Pink gefühlt zum ersten Mal das Thema Web Design aufgegriffen. «Deutsche Blogs sind hässlich» lautet die reißerische Headline. „Bedeckt“ wird die schonungslose Gesellschaftsanalyse mit einem üppigen Bild einer nicht an Reizen armen, jungen Frau, die kurz davor scheint, ihr Touchpad mit eher unkonventionellen Körperteilen zu bedienen. Soweit nichts Neues, soweit auch nichts Schlimmes…

Schönes Bild! Aufmerksamkeit! Achja, der Text. Wie man dem Titel entnehmen kann, wird hier kritisch der Finger erhoben, geschimpft und zur Besserung ermahnt.

„In Deutschland wächst seit Jahren eine vor Themenvielfalt und tollen Autoren nur so strotzende Bloglandschaft heran… Aber dann gucken wir sie uns einmal außerhalb des Feedreaders an und denken uns: Boah, weniger Mühe mit dem Design hättet ihr euch nicht geben können, oder? Das ist ja schon fast peinlich.“

Richtig ist, dass die angeführten und überaus erfolgreichen Blogs streckenweise bieder wirken und nicht unbedingt vom Design her den Straßenverkehr zum Erliegen bringen. Und zugegeben, die angepriesen Blogs, die es angeblich richtig machen, sind sehens- und empfehlenswert.

Falsch ist allerdings, dass die angeführten Blogs nur aufgrund ihres Erfolges für die so genannte deutsche Bloglandschaft in toto stehen. Wahrscheinlich aus Netiquette oder aufgrund von Verbindlichkeiten konnte an der Stelle nicht mit dem Rohrstock auf die wirklich hässlichen Blogs in Deutschland eingedroschen werden. Aus Insiderkreisen entwichen dann trotzalledem Hinweise auf die tatsächlich gemeinten, abenteuerlich abscheulichen Inhaltsansammlungen, die sich Blogs nennen. Deren Reime sind Schweine!

Schaut euch doch einmal, aber nicht auf leeren Magen, richtig „unschöne“ Blogs an:

  • Design made in Germany – jetzt jede zweite Woche deutlich unattraktiver
  • Ignant Blog – überindividuelles Design, prätentiös!
  • Slanted – Streu-Design meets Comic Sans, Typo Noobs!
  • UARRR – gräßlich, der Name warnt doch schon genug
  • Der Bastard – siehe oben
  • Temp Magazin – roter Rahmen, geht’s noch?
  • Visuelle Gedanken – augenschädigender, farbloser Foto-Unsinn
  • Thorsten Konrad – nur Videos, alles so GROSS, warum macht er das nur?
  • Better Taste Than Sorry – voll weiß und englisch, geschmacklos!
  • detailverliebt – weiß, schwarz und rot, das ist sowas von out!
  • Der Stadtpirat – noch nicht mal WordPress, lächerlich!
  • PEW PEW – kaputter, sich bewegender Masthead, Amateur!
  • David Hellmann – kursive Fließtexte, wo kommen wir denn da hin?
  • Apfelkatze – Serifenschriften und Gemaltes, keiner mag das!
  • Parti – völlig erfolglose Tumblr Themes und Illustrationen, Kindergarten!
  • Design is nowhere – grüne Linien und Rechtschreibfehler im Logo, absurd!
  • We like that – Weissraum, als wenn Strom umsonst ist, Hippies!
  • *aus Jugendschutzgründen keine Screenshots

    Boah, diese ganzen Verrückten da, aus der Dritten Internetwelt, haben scheinbar gerade das Feuer entdeckt und „malen“ im Internet rum als wenn es kein Morgen gibt. Sollten sich echt mal an Craigslist oder an den fulminanten SEO-Blogs orientieren. Oder an Sean Connery wenden, der kennt die richtigen Leute! Bestimmt!